Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Gottesdienste Hardt-/Schönbühlhof

Bürgerhaus

Infektionsschutzkonzept für das Bürgerhaus auf dem Hardt- und Schönbühlhof

Stand: Oktober 2021

  1. Ausgehend von einem Mindestabstand von 1,50 Metern um einen Sitzplatz/Sitzgruppe im Gottesdienstraum wird eine Personenhöchstzahl von 70 Personen festgesetzt. Im Freien können mehr Plätze belegt werden, sofern der Mindestabstand von 1,50 Metern gewahrt wird. Wer im gleichen Haushalt lebt, kann ohne Abstand nebeneinandersitzen. Bei Inzidenz unter 50 im Landkreis Ludwigsburg können 15 Personen aus max. 4 Haushalten ohne Abstand zusammensitzen. Ab Inzidenz 35 gilt der Mindestabstand von 2 Meters statt 1,50 Meter.
  1. Die belegbaren Sitzplätze sind durch die Bestuhlung erkennbar.
  1. Das durchgehende Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Maske, FFP2, KN95 oder N95) ist im Innenraum verpflichtend.
  1. Wer das Bürgerhaus betritt, desinfiziert die Hände am vorgesehenen Desinfektionsspender.
  1. Der Raum wird regelmäßig stoßgelüftet.
  1. Kontaktflächen sowie die genutzten WCs werden vor Beginn des Gottesdienstes desinfiziert.

         7.  Das Singen mit Maske ist erlaubt.

  1. Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten werden die Kontaktdaten der Besucher*innen erhoben und für vier Wochen aufbewahrt. Dies geschieht in der Regel durch eine Anmeldung vor dem Gottesdienst oder durch Ausfüllen einer Anwesenheitsliste vor Ort.

      10. Auf dieses Konzept wird auf der Homepage bzw. im Amtsblatt hingewiesen.

 

 

Infektionsschutzkonzept für den Friedhof auf dem Hardt- und Schönbühlhof

Stand: 20.11.2021

  1. Stehstühle und Bänke stehen im Abstand von 2 Metern bereit. Zwischen unterschiedlichen Haushalten ist der Abstand einzuhalten.
  1. Die belegbaren Sitzplätze sind durch die Bestuhlung erkennbar.
  1. Das durchgehende Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Maske, FFP2, KN95 oder N95) ist im Innenraum verpflichtend, auf dem Friedhof empfohlen.
  1. Wer den Friedhof betritt, desinfiziert die Hände am vorgesehenen Desinfektionsspender.
  1. Kontaktflächen sowie die genutzten WCs im Bürgerhaus werden vor Beginn des Gottesdienstes desinfiziert

         6.   Das Singen mit Maske ist erlaubt.

  1. Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten werden die Kontaktdaten der Besucher*innen erhoben und für vier Wochen aufbewahrt. Dies geschieht durch Ausfüllen einer Anwesenheitsliste vor Ort.

         8.  Auf dieses Konzept wird auf der Homepage bzw. im Amtsblatt hingewiesen.